Begleitstauden für die englische Staudenrabatte

Frauenmantel+Pfingstrose+Taglilie

Begleitstauden für die englische Staudenrabatte

Begleitstauden sind weniger beeindruckend als Leitstauden und haben kleinere Blüten. Wie der Name schon sagt, begleiten sie die Prachtstauden, unterstreichen sie und sind auf sie abgestimmt in Farbe, Struktur und Blütezeitpunkt. Nicht zuletzt muss die Begleitstaude natürlich auch mit den Standortbedingungen zurecht kommen. Es gibt also jede Menge zu beachten und die Fülle an Begleitern ist wirklich unüberschaubar. Ich versuche deshalb, Begleitstauden für verschiedene Verwendungsarten zusammenzufassen.

Dauerblüher

Je länger die Blütezeit einer Begleitstaude, desto sicherer kannst du gehen, dass sie auch tatsächlich gemeinsam mit der Leitstaude (und anderen Begleitstauden) blüht. Diesen Aspekt erfüllen die Dauerblüher. Sie können Blühdauern von mehreren Monaten erreichen. Dazu zählen z. B. die Katzenminze (Nepeta grandiflora), die Spornblume (Centranthus ruber), das Mädchenauge (Coreopsis grandiflora), die Witwenblume (Knautia macedonia), der Blumen-Dost (Origanum Laevigatum-Hybriden), die Duftnessel (Agastache Hybriden), die Prachtkerze (Gaura lindheimeri) und Arten des Storchenschnabel (Geranium spec.).

SpornblumeStorchschnabel

Zeitige Blüher

Willst du im Mai einen Blütenhöhepunkt mit Tränendem Herz, Pfingstrosen oder bunten Iris und Lupinen verwirklichen, kannst du z. B.  pastellige Begleiter verwenden:

  • Balkan-Storchschnabel (Geranium macrorrhizum, weiß, pink)
  • Kaukasus-Storchschnabel (Geranium renardii, blauviolett)
  • Himalaya-Storchschnabel (Geranium himalayense, blauviolett)
  • Akelei (Aquilegia vulgaris und Hybriden, violett-blau, weiß, rosa, weinrot)
  • Pechnelke (Lychnis viscaria, rosa)
  • Jakobsleiter (Polemonium spec., rosa, hellviolett)
  • Berg-Flockenblume (Centaurea montana, violett-blau)
  • Gold-Wolfsmilch (Euphorbia polychroma, gelbgrün)
  • Mondviole (Lunaria rediviva)
  • Woll-Ziest (Stachys byzantina, graues Laub hebt rosa Blüten besonders hervor)

AkeleiFlockenblume und Balkan-Storchschnabel

Scharlachroter Mohn ist schwieriger zu kombinieren. Eine Möglichkeit sind weiße Blüten, z. B. von weißen Akeleiensorten (z. B. Aquilegia Caerulea-Hybirde ‘Kristall’), weißem Tränenden Herz (Dicentra spectabile ‘Alba’), weißen Bart-Irissorten (z.B. Iris barbata-elatior ‘Cliffs of Dover’) oder Wiesen-Irissorten (z. B. Iris sibirica ‘Viel Schnee’). Auch weißer Zier-Lauch (z. B. Allium Hybride ‘Mount Everest’) eignet sich.

Kräftige Farben für Dreiklänge und Kontraste bringen Gemswurz (Doronicum orientale, gelb), Nelkenwurz (Geum x cultorum, orange), Blau-Lauch (Allium caeruleum), Ochsenzunge (Anchusa azurea, blau), Frühlings-Enzian (Gentiana acaulis, blau) oder Bart-Irissorten in blau oder gelb. Mit zusätzlichen weißen Blüten können zu starke Kontraste abgemildert werden.

Mohn und Nelkenwurz

Begleitstauden für Sommer und Herbst

Pastellige Töne

Von Mai bis November finden sich in der Pflanzengattung Storchschnabel (Geranuium) reich blühende Exemplare in den Farben weiß über rosa bis zu blau-violett. Kleine Einfassungspflanzen sind genauso vertreten wie Sorten, die bis zu einem Meter Höhe erreichen.

Geranium spec.Geranium maculatumBlut-Storchschnabel

Ähnliche Töne herrschen auch unter den Lippenblütlern (Lamiaceae) vor. Neben einigen einziehenden Stauden, wie Steppensalbei (Salvia nemorosa), Katzenminze (Nepeta grandiflora) und Duftnessel (Agastache spec.), sind auch viele Halbsträucher vertreten, die nur durch regelmäßigen Schnitt kompakt bleiben. Dazu zählen z. B. Ysop (Hyssopus officinalis), Lavendel (Lavandula angustifolia) und Berg-Bohnenkraut (Satureja montana). Eine weitere Gruppe mit ähnlichen Farben stellen die Glockenblumen (z. B. Dolden-Glockenblume, Campanula lactiflora, oder Pfirsischblättrige G., C. persicifoli) dar. Die Violett- bis Blautöne sind leicht zu ähnlichen Farben oder komplementären Gelbtönen zu kombinieren. Rosa Vertreter eignen sich z. B. für die Kombination mit grauem Laub, zartgelben und hellblauen Blüten.

In zartem  Weiß und Rosa blühen  Gelenkblume (Physostegia virginiana), Garten-Nelke (Dianthus-Hybriden), Bart-Nelke (Dianthus barbatus) Diptam (Dictamnus albus, weiß-rosa), Stauden-Wicke (Lathyrus latifolius, rosa) und Gefülltes Seifenkraut (Saponaria officinalis ‘Alba Plena’).

Cremefarben und hellgelb blühen Schafgarbe (Achillea filipendula),  Färberkamille (Anthemis tinctoria), Brandkraut (Phlomis russeliana) und einige Arten und Sorten der Taglilien (Hemerocallis minor, H. citrina, H. Hybriden) und der Schwertlilien (z. B. Iris barbata-nana ‘Lemon Puff’, Iris sibirica ‘Butter and Sugar’).

Kräftige Farben

Korbblütler (Asteraceae) gibt es in fast allen kräftigen Farben. Sie eignen sich mit ihrer kompakten Wuchsform vielfältig für Kombinationen mit kandelaberartigen Stauden (z. B. Yucca). Einige Vertreter sind Margerite (Tanaketum coccineum, rosa bis pink), Mädchenauge (Coreopsis spec., gelb), Kokardenblume (Gaillardia x grandiflora, orange oder gelb mit dunkelrot), dass sich leicht versamt, oder Feinstrahl (Erigeron Hybriden, rosa, violett).

Mädchenauge (Coreopsis grandiflora)Kokardenblume (Gaillardia aristata)

Brennende Liebe (Lychnis chalcedonica, scharlachrot) und die verwandte Kronen-Lichtnelke (Lychnis coronaria, pink) sind nicht zu übersehen. Die Gauklerblume (Mimulus Hybriden) gibt es in leuchtendem Gelb, Orange und Rot.  Manche Bartfaden (Penstemon spec.) benötigen etwas Winterschutz, entschädigen aber mit roten, dunkelrosa und enzianblauen Blüten. Das Fingerkraut (Potentilla x cultorum) gibt es in gefüllten Formen in kräftigem Gelb bis Rot, zuweilen auch zweifarbig wie die Sorte ‘Arc en Ciel’, deren rote Rosenblütchen gelb gerandet sind.

Kronen-Lichtnelke mit Teppich-Wollziest

Blütenwolken

Frauenmantel (Alchemilla mollis) und das Echte Labkraut (Gallium verum) blühen im Frühsommer gelbgrün. In zartem lila blühen Wald- und Myrten-Astern (Aster cordifolius, A. ericoides) und der Strandflieder (Limonium latifolium). Das Schleierkraut (Gypsophila paniculata, G. Hybride ‘Rosenschleier’), das Riesen-Schleierkraut (Crambe cordifolia) und der Mai-Schleier (Polygonum sericeum) hüllen sich in weiße Blütenwolken. Astilben (Astilbe Arendsii-Hybriden, weiß, rosa, rot), Spierstauden (Filipendula spec.) und  Wald-Geißbart (Aruncus dioicus, weiß) eignen sich für halbschattige und absonnige Partien.

Frauenmantel (Alchemilla mollis)Astilbe x arendsii

Wald-Geißbart (Aruncus dioicus)

Strukturverleihende Begleiter

Eine Pflanzung aus einheitlich kompakt-kuppelförmigen Pflanzen kann leicht langweilig wirken. Zur Auflockerung kannst du vertikale Aspekte mit Strukturpflanzen setzten, z. B. der Elfenbeindistel (Eryngium giganteum), dem Garten-Mannstreu (Eryngium x zabelii), dem Bärenklau (Acanthus hungaricus), der Kugel-Distel (Echinops ritro) oder dem zart-gefiederten Fenchel (Foeniculum vulgare). Während diese Arten hauptsächlich durch Wuchsstruktur und Blattformen punkten, bringen folgende auch noch einen Blütenaspekt mit:

  • Engelwurz (Angelica gigas, weinrot)
  • Kandalaber-Ehrenpreis (Veronica virginicum, hellblau-violett)
  • Artischocke (Cynara scolymus, lila)
  • Fingerhut (Digitalis purpurea, weiß, creme, hellgelb, purpur)
  • Königskerze (Verbascum spec., gelb)
  • Stockrose (Alcea ficifolia)
  • Greiskraut (Ligularia wilsonia, goldgelb)

Als strukturbringende Begleiter für Sonnenbraut, Herbstastern und andere im Spätsommer und Herbst blühende Korbblütler eignen sich Gräßer (z. B. Chinaschilf, Miscanthus sinensis) besonders gut.

 Begleitstauden für den Hintergrund

Für den Beethintergrund eignen sich entsprechend hohe Stauden:

  • Hohe Katzenminze (Nepeta manchuriensis, hellviolett)
  • Hohe Wolfsmilch (Euphorbia cornigera, gelbgrün)
  • Hohes Mädchenauge (Coreopsis tripteris, gelb)
  • Agavenblättriges Mannstreu (Eryngium agavifolium)
  • Stockrosen (Alcea Hybriden, weiß, gelb, rosa, rot, violett)
  • Stauden-Sonnenblume (Helianthus Microcephalus-Hybriden, gelb)
  • Wasserdost (Eupatorium fistulosum, rosa)
  • Kerzen-Knöterich (Polygonum amplexicaule, weiß, rosa, rot)

One Comment on “Begleitstauden für die englische Staudenrabatte

  1. Pingback: Leitstauden für die englische Staudenrabatte | dein Eden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>