Gehölze in der gemischten Rabatte

neu 003 - Kopie - Kopie

Gehölze in der gemischten Rabatte

Gehölze in der gemischten Rabatte können verschiedene Funktionen erfüllen. Sie sollten bei der Planung zeitig ausgewählt und platziert werden. Größere Gehölze bilden einen Hintergrund, niedrigere Sträucher können in der Mitte oder sogar als Einfassung gepflanzt werden. Auch als seitlicher Abschlusspunkt kommen Sträucher gut zur Geltung.

Wintergrüne Gehölze

Wenn der Garten auch im Winter genutzt oder wenigstens vom Wohnbereich aus eingesehen werden kann, lohnt es sich, wintergrüne oder sogar winterblühende Büsche zu auszuwählen. Die Gehölze verleihen dann dem Beet auch im Winter, wenn alle Stauden eingezogen sind, eine Struktur. Dafür kommt in erster Linie Buchsbaum (Buxus sempervirens) in Frage, den man als Beetkomponente jedoch unbedingt mit der Heckenschere im Zaum halten sollte. Gerade im Formschnitt liegt beim Buchsbaum der Reiz. Ob Kugel, Kegel oder Spirale bleibt dabei dem Geschmack und Geschick des Gärtners überlassen. Als wintergrüne Formschnittgehölze kommen auch Eiben (Taxus baccata) und Stechpalmen (Ilex aquifolium, Ilex crenata) in Frage. Letztere gibt es auch in hübschen Panaschierungen, z. B. die Sorten ‘Argentea Marginata’ mit weißem Rand oder ‘Golden van Tol’ hellgelb panaschiert. Weibliche Exemplare schmücken sich zudem im Winter mit roten Beeren. Wintergrün ist auch der allseits als Hecke beliebte Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus). Meiner Meinung nach wird dieser Busch aber zu groß, um ihn in gemischten Rabatten zu verwenden. Selbiges gilt für Rododendron, der noch dazu sauren Boden benötigt.

Winterblüher

Im Winter blühen der Winterschneeball (Viburnum x bodnantense, 3,5 m), der tatsächlich nach Flieder duftet, die Zaubernuss (Hamamelis spec., bis 5 m) und der Winterjasmin (Jasminum nudiflorum, Spreizklimmer). Diese Sträucher sollten in den Beethintergrund gepflanzt werden, denn zum Blütezeitpunkt ist der Blick über das abgeblühte Staudenbeet frei.

Frühjahrsblühende Sträucher

Zierquitte (Chaenomeles speciosa)Elfenbeinginster (Cytisus spec.)

Chinesische Zierquitten (Chaenomeles speciosa, bis 2 m) und Elfenbeinginster (Cytisus spec., bis 1,5 m) blühen im Frühling. Ebenso die niedrige japanische Azalee (Azalee japonica, bis 0,6 m), die sich im Halbschatten in sauerer Erde wohlfühlt. Blut-Johannisbeere (Ribes sanguinem, bis 4 m) und Flieder (Syringa vulgaris, bis 7 m) gehören unbedingt in den Beethintergrund. Forsythien (Forsythia x intermedia, bis 4 m) und Mandelbäumchen (Prunus triloba, bis 1,5 m) solltest du am besten wenn sie gerade verblühen stark zurückschneiden, damit sie ihre Blühwilligkeit erhalten.

Blut-Johannisbeere (Ribes sanguienum)Japanische Azalee (Azalee japonica)

Sommerblüher

Wählt man sommerblühende Sträucher für die Rabatte, kann man damit blütenarme Zeitspannen zwischen zwei Blütenhöhepunkten überbrücken. Dafür empfehlen sich kleinere Gehölze wie z.B. Deutzie (Deutzia gracilis, 1,5 m, D. crenata, bis 3 m), Weigelie (Weigelia florida, bis 3 m), Pfeifenstrauch (Philadelphus Hybriden, bis 4 m) und Perlmuttstrauch (Kolkwitzia amabilis, bis 4 m). Noch kleiner sind der Spierstrauch (Spiraea spec., bis 1 m), der Fingerstrauch (Potentilla fruticosa) und der Hibiskus (Hibiscus syriacus, bis 2 m). In schattigen Lagen kommen Hortensien (Hydrangea makrophylla, H. serrata, bis 1,5 m) in Betracht.

Laubfärbungen

Die stachelige Berberitze (Berberis vulgaris, B. thunbergii, bis 2,5 m) gibt es sowohl mit grünem als auch mit rötlichem und leuchtend gelben Laub. Der Perückenstrauch (Cotinus coggygria, bis 5 m) schmückt sich mit rötlichem Laub. Nicht zuletzt können Gehölze auch mit einer intensiven Herbstfärbung die gemischte Rabatte bereichern. Der Flügelspindelstrauch (Euonymus alatus) mit seiner knallig pinken Färbung ist darin ungeschlagen.

Eventuell ist es sogar möglich, die ganze Rückseite des Beetes statt mit einer formellen Hecke mit einer freiwachsende Blütenhecke zu gestalten. Dafür ist etwas mehr Platz erforderlich, aber es lohnt sich. Außerdem kann man in der Blütenhecke Sträucher verwenden, die für die gemischte Rabatte zu groß wären.

Zusätzlich zum sommerlichen Blütenaspekt kann man die Hecke mit Frühblühern unterpflanzen, die dann zur Geltung kommen, wenn das restliche Staudenbeet noch im Winterschlaf ruht. Es gibt jede Menge Frühblüher, die sich als Gehölzunterpflanzung eignen, z.B. Schneeglanz (Chionodoxa luciliae, C. forbesii), Krokusse (Crocus spec.), Frühlings-Anemonen (Anemone blanda), Spanisches Hasenglöckchen (Hyacinthoides hispanica) oder Hundszahn (Erythronium dens-canis).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>